Kater Leo und der helle Stern

Kater Leo und der helle Stern

Seite 4 von 4

<– Zurück zum Anfang der Geschichte

Leo fand die Geschichte so aufregend, dass er seine gespitzten Öhrchen erst jetzt anlegen konnte. So eine Geschichte hatte er bisher noch nicht gehört. Es ging ihm so vieles durch den Kopf. „Nicht auszudenken, wenn ich bei der Kälte dabei gewesen wäre. Brrrrh. Ich habe schon Angst, wenn ich Geräusche aus unserem Garten höre“, dachte er sich. 

Leo hatte plötzlich das Bedürfnis ebenfalls etwas Gutes für die Tiere da draußen zu tun. „Was könnte mir da nur einfallen?“, überlegte der Kater. Den Kindern erging es nicht viel anders, bis der kleinste plötzlich sagte: „Opa, kann man eigentlich den hellen Stern auch bei uns sehen?“

„Dann lass uns mal schnell ans Fenster gehen“, sagte der Opa. „Vielleicht haben wir Glück! Und jeder der an Wunder glaubt, kann ihn sicher sehen.“

Leo war der erste, der mit einem Satz auf der Fensterbank landete. Den Mond hatte er schon in unzähligen Nächten betrachtet, jetzt suchte er nach dem hellsten Stern. „Miiiaauu!! Miiaauu!!“, ertönte es von Leos Fensterbank.

„Ich glaube Leo, hat ihn als erstes entdeckt“, riefen die Kinder und rannten zum Kater. „Ich kann ihn auch sehen, ich auch, ich auch“, hörte man die Kinder nacheinander rufen.

„Und sollte man ihn mal nicht entdecken können, dann versteckt er sich sicher hinter den Wolken“, sagte der Opa und lächelte. „Das war eine schöne Weihnachtsgeschichte“, sagten alle und Opa Karl setzte sich gemütlich in einen Sessel und betrachtete seine Familie. 

„Kinder und jetzt geht es an eure Geschenke, schaut mal unter den Tannenbaum!“, und alle rannten zum Baum. „Leo, und das Päckchen ist für dich!“ hörte er seine Menschen rufen. 

Bevor es das Geschenk auspackte fiel ihm plötzlich ein, was er demnächst tun würde. „Miiaaauuu!“, freute er sich über seine geniale Idee. „Gleich Morgen fange ich an. Die Werkstatt ist ja unten im Keller und sobald keiner da ist werde ich ein schönes Vogelhäuschen bauen! Damit es die Vögel in unserem Garten auch so schön haben, wie ich bei meinen Menschen“, grinste Leo. Mit Vorfreude auf sein Vorhaben begann er sein Geschenk auszupacken. 

Weitere Geschichten:

Weitere interessante Artikel:

2 Kommentare zu „Kater Leo und der helle Stern“

  1. Eine wunderschöne Geschichte. Gerade jetzt, so kurz vor Heiligabend 🙂 der Kurze war bereits ab Seite 2 am schlafen. Ich habe sie trotzdem zu Ende gelesen 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.