Kater Leo baut ein Vogelhaus

Seite 2 von 3

<– Zurück zum Anfang der Geschichte

Aber sobald Leo die Hölzer verglich, hatten sie immer noch unterschiedliche Längen. Er legte sie nebeneinander, dann übereinander und sägte hier noch ein bisschen und da noch ein Stückchen.

Als er glaubte, es ganz gut hinbekommen zu haben, versuchte er sie im Dreieck aufzustellen und sie mit Hilfe eines Drahts miteinander zu verbinden. Aber jedesmal purzelten sie dabei zu Boden, in alle Richtungen.

„Miau, ist das anstrengend. Kein Wunder, dass es nicht klappt, wenn man keinen Helfer zum festhalten hat“, schimpfte der Kater und war nun etwas verzweifelt. „Ach so ein Mist“, dachte Leo. „Ich beginne lieber mit der Futterplatte und dem Dach darüber“.

Dafür suchte er sich die passenden Holzstücke heraus. Die mussten miteinander vernagelt werden, damit daraus ein Häuschen wurde. Leo schnappte sich den Hammer. Jetzt mussten nur noch die Nägel her.

Mit dem Hammer in der Pfote sprang Leo auf die Werkbank. Durch den schweren Hammer geriet er kurz aus dem Gleichgewicht und polterte auf das Regal mit den ordentlich sortierten Nägeln und Schrauben.

„Oh nein – auch das noch!“. Die ganzen Nägel und Schrauben fielen klirrend aus ihren Kästchen und lagen nun verstreut auf der gesamten Werkbank und auf dem Kellerfußboden.

Aber der Kater behielt die Ruhe und fand es jetzt sogar etwas übersichtlicher. Nun sammelte er die passenden Nägel vom Boden auf und begann fleißig zu hämmern.

„Autsch! Das war meine Pfote.“ Er leckte kurz daran und entdeckte einen Tropfen Blut auf der kleinen Wunde. Schnell spurtete der Kater nach oben die Treppe hinauf, holte ein Pflaster und klebte es auf die kleine Verletzung. Dann flitzte er wieder nach unten.

„Das tut ja gar nicht mehr weh“, freute er sich und war ein bisschen stolz. „Weiter gehts!“ Immer wieder traf Leo mal daneben, aber er hämmerte unermüdlich weiter.

Die Nägel waren zwar schief und krumm in das Holz gezimmert, aber es hielt die Holzstücke zusammen. „Bei meinem Menschen sieht es immer so einfach aus!“, dachte er sich. „Aber für mein erstes Vogelhäuschen sieht es doch schon ganz gut aus!“

Er betrachtete sein Werk und war sichtlich zufrieden. Dass die Längen nicht ganz genau übereinstimmten störte Leo überhaupt nicht, also würde es die Vögel wohl auch nicht kümmern, da war er sich sicher. Hauptsache die Futterfläche war überdacht.

Nun wartete nur noch das widerspenstige Gerüst auf Leo. „Er holte sich die ganze Spule mit dem Draht wieder hinauf zur Werkbank und wickelte es so lange um die drei schmalen Stämme, bis es fest genug gezerrt war und einigermaßen stabil wirkte.

–> Fortsetzung auf der nächsten Seite

Weitere Geschichten:

Weitere interessante Artikel:

2 Kommentare zu „Kater Leo baut ein Vogelhaus“

  1. Meine 6 jährige Tochter und ich haben uns sehr über eine weitere Kater Leo Geschichte gefreut. Alle anderen kennen wir bereits auswendig.
    Vielen Dank für die schöne Geschichte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.